Ruben Förstmann gibt Vorsitz an Felix Beck ab / JU will bei OB-Wahl die „Jugendperspektive einbringen“

Ruben Förstmann gibt Vorsitz an Felix Beck ab / JU will bei OB-Wahl die „Jugendperspektive einbringen“

Hameln-Pyrmont. Bei der Kreisversammlung wurde ein Großteil der Positionen, die der Kreisvorstand der Jungen Union Hameln-Pyrmont bietet, neu besetzt. Der augenscheinlichste Wechsel fand an der Spitze statt, wo der bisherige Vorsitzende Ruben Förstmann, der aus beruflichen Gründen das Amt aufgab, den Staffelstab an den 24-jährigen Felix Beck übergab.

Der Selbstständige aus Hameln, der gemeinsam mit dem ebenfalls im Vorstand vertretenen André Hohmann eine Werbeagentur betreibt, wurde mit großer Mehrheit durch die rund 30 anwesenden Mitglieder ins Amt gewählt. Beck kündigte an, die JU werde sich im kommenden Jahr vor allem auf den OB-Wahlkampf konzentrieren und dort „die Perspektive der Jugend“ einbringen. Beck will den „Schwung der letzten Jahre aufnehmen und in neuen Projekten umsetzen“.

Die von Grußworten – neben den Abgeordneten auch solche vom designierten OB-Kandidaten Claudio Griese – begleiteten Wahlen gingen ohne Kampfkandidatur und mit vielen Ergebnissen jenseits der 90 Prozent über die Bühne. Den Vorstand vervollständigen Christina Lönnecke und Michael Kipp als stellvertretende Vorsitzende, Christoph Schaper als Schatzmeister sowie André Vespermann und Sandy Gehrke als Schriftführer und Pressesprecherin.red

Der neue Vorstand der Jungen Union mit Felix Beck (vorne Mi.) an der Spitze und dem scheidenden Vorsitzenden Ruben Förstmann (hi., 3. v. re.).pr

Zusammenarbeit stärken »